Aperuit illis – Vorträge

Sonntag, den 26. Januar um 15.00 Uhr
„Im Anfang war das Wort“ – Eine Einladung zur Lektüre der Heiligen Schrift
Vortrag von Dr. Hanns-Gregor Nissing
Im Hören auf das Wort Gottes hat unser Glaube seine Quelle und seinen Ursprung. Durch die vielen Bücher der Heiligen Schrift hindurch wird stets das eine Wort vernehmbar, das Fleisch geworden ist: Jesus Christus. Die Bibel ist daher von elementarer Bedeutung für das geistliche Leben wie für die Neuevangelisierung unserer Zeit. Mit der Einführung des Sonntags des Wortes Gottes hat Papst Franziskus den Gläubigen die Heilige Schrift in besonderer Weise ans Herz gelegt. – Wie aber kann und will die Bibel gelesen und verstanden werden? Welches sind ihre Grundstrukturen und ihre zentralen Aussagen über Gott und den Menschen?  Wie setzt sie sich zusammen? Und welche Weisen, die Bibel zu lesen, kennen Tradition und Gegenwart? Wie sind ihre Aussagen einzuschätzen vor dem Hintergrund moderner Geschichtswissenschaften und Archäologie?
Der Vortrag lädt dazu ein, das Wort Gottes in seiner Kraft und Schönheit neu zu entdecken und mit ihm zu leben.

Zur Person:
Dr. Hanns-Gregor Nissing, geb. 1969, verheiratet, zwei Kinder, studierte kath. Theologie, Philoso­phie, Germanistik und Pädagogik in Münster, München und Bonn, 1996 Diplom in Theologie (Münster), 2004 Promotion zum Dr. phil. (Bonn) mit einer Arbeit zu Sprache als Akt bei Thomas von Aquin, von 2005-2012 Referent für Philosophie und Theologie an der Thomas-Morus-Akademie Bensberg, seit 2012 Referent für Glaubensbildung im Geistlichen Zentrum der Malteser in Ehreshoven. 

Ein Veranstaltung der Reihe Aperuit illis. Mit der Bibel durch das Jahr
Eintritt frei. Spende erbeten.

Print Friendly, PDF & Email