Thema Glauben – Vorträge in Deutschorden

Zur Zeit planen wir die nächsten Vorträge. Sie werden aber erst im kommende Jahr stattfinden.
Sobald Referenten und Termine feststehen, finden Sie hier die entsprechenden Informationen.

Bitte schauen Sie einfach Anfang nächsten Jahres noch einmal auf diese Seite.

Frühere Vorträge

Dienstag, 16. Oktober, 19.30 Uhr
Dr. Hanns-Gregor Nissing –

Hl. Johannes Paul II.  – Staunend vor dem Menschen
Zum 40. Jahrestag der Wahl zum Papst
An der Wurzel des Denkens und Wirkens Karol Wojtylas als Philosoph und Priester, als Bischof und Papst stand das Staunen vor dem Menschen. Alle Päpste haben von Gott geredet, keiner hat so viel vom Menschen gesprochen wie Johannes Paul II. – Mit seinem „christlichen Humanismus“ hat er der Kirche einen Reichtum hinterlassen, der noch weithin unentdeckt ist.

Am 40. Jahrestag seiner Wahl zum Papst wird Dr. Hanns-Gregor Nissing allen Interessierten das Vermächtnis Johannes Pauls II. für unsere Zeit näherbringen.

Zur Person:
Dr. Hanns-Gregor Nissing, geb. 1969, verheiratet, zwei Kinder, studierte kath. Theologie, Philoso­phie, Germanistik und Pädagogik in Münster, München und Bonn, 1996 Diplom in Theologie (Münster), 2004 Promotion zum Dr. phil. (Bonn) mit einer Arbeit zu Sprache als Akt bei Thomas von Aquin, von 2005-2012 Referent für Philosophie und Theologie an der Thomas-Morus-Akademie Bensberg, seit 2012 Referent für Glaubensbildung im Geistlichen Zentrum der Malteser in Ehreshoven. 
Veröffentlichungen zum Werk Karol Wojtylas/Johannes Pauls II.: Wer ist der Mensch? Skizzen zur Anthropologie (Übersetzung, München 2011), Staunend vor dem Menschen. Das Denken Papst Johannes Pauls II. (Herausgegeben mit Stefan Zekorn, Kevelaer 2011), Betrachtungen über das Wesen des Menschen (Übersetzung, München 2017).

Laden Sie hier den Einladungsflyer einfach herunter. Und leiten Sie ihn an andere Interessierte weiter. (Hier anklicken.)

Eintritt: € 5,- (ermäßigt: € 2,50)

_______________________________________________________________

Dienstag, 28. August, 19.30 Uhr
Pater Samir Khalil Samir SJ
– Liebe oder Macht?
JESUS oder MOHAMMED
Bedeutet „Islam“ Friede? Oder sind Muslime zum „heiligen Krieg“ verpflichtet? Kann ihre Integration in die westliche Gesellschaft gelingen? Oder droht etwa eine Islamisierung Europas?

Der Jesuitenpater Samir Khalil Samir (80) ist einer der führenden Fachleute für die christlich-muslimischen Beziehungen. Er lehrt am Institut für Islamwissenschaften in Rom u. gilt als enger Berater der Päpste. Der Jesuit zeichnet ein ebenso ungeschminktes wie differenziertes Bild des Islams und skizziert zugleich Perspektiven für ein Zusammenleben mit Anhängern Mohammeds, das nicht naiv ist.

Zur Person:
Pater Samir, geb. am 10. Januar 1938 in Kairo, 1955 Eintritt in den Jesuitenorden. Erste Stationen: Birmingham + Niederlande. P. Samir gründete 20 Lehrinstitute für Alphabetisierung in Ägypten und lehrte 43 Jahre in Rom. Im Bürgerkrieg 1986 ging er als Professor für 15 Jahre in den Libanon und gründete CEDRAC (Dokumentationszentrum Arabische Christen). Später wirkte er u.a. in Paris, Köln, Beirut, Graz, Rom, Neapel, Turin, Bari, Tokio, al-Azar-Uni, New Jersy, Indiana, Boston u. Washington. Er ist Autor von 40 Büchern und 500 Artikeln.
Laden Sie hier den Einladungsflyer einfach herunter. Und leiten Sie ihn an andere Interessierte weiter. (Hier anklicken.)

Eintritt: € 5,- (ermäßigt: € 2,50)

_______________________________________________________________

Mittwoch, den 6. Juni 2018, 19.30 Uhr
Gabriele Kuby – Die Christlichen Prinzipien des politischen Kampfes
Gabriele Kuby ver­öffent­lichte 2006 die erste kritische Analyse der Gen­der-Ideologie: „Die Gender-Revolution – Relativismus in Aktion“. Im Jahr 2012 folgte „Die globale sexuelle Revolution – Zerstörung der Freiheit im Namen der Freiheit“.
Mit ihrer neusten Schrift „Die Christlichen Prinzipien des politischen Kampfes“ möchte sie Christen motivieren sich mutig in die politischen Auseinandersetzungen unserer Zeit einzubringen. Denn „wir befinden uns in einer historischen Übergangsphase von einer alten zu einer neuen Welt. Erodiert das christliche Fundament, so wird aus der Demokratie eine neue Form des Totalitarismus…“
Laden Sie hier den Einladungsflyer einfach herunter. Und leiten Sie ihn an andere Interessierte weiter. (Hier anklicken.)

Eintritt: € 5,- (ermäßigt: € 2,50)

_______________________________________________________________

Mittwoch, den 11. April 2018 um 19.30 Uhr
Kardinal Joseph Zen, Zur Lage der Kirche in China
Im April konnten wir kurzfristig einen besonderen Gast für einen Vortrag gewinnen. Joseph Zen Kardinal Ze-kiun, der emeritierte Bischof von Hongkong wird über die Lage der Kirche in China berichten.
Da der Termin sehr kurzfristig zustande gekommen ist, darf ich Sie bitten, uns bei der Bekanntmachung zu helfen.
Laden Sie hier den Einladungsflyer einfach herunter. Und leiten Sie ihn an andere Interessierte weiter. (Hier anklicken.) 
Herzliche Einladung zu diesem besonderen Vortrag und herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.
Ihr
P. Jörg
Eintritt frei, Spende für die Kirche in China erbeten

Link zu einem You-Tube-Video des Vortrages (hier anklicken)

_______________________________________________________________

Donnerstag, den 22. März um 19.30 Uhr
Martin Mosebach – DIE  21 – Eine Reise ins Land der koptischen Martyrer
Der bekannte Frankfurter Autor (u.a. Georg-Büchner-Preises und Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt) reiste im Frühjahr 2017 in die Heimat der Männer, die zwei Jahre zuvor von IS-Terroristen ermordet wurden. Vor laufenden Kameras. Er besuchte ihre Familien, sprach mit ihren koptischen Geistlichen und sah, „umgeben von Kindern, Ziegen und Kälbern“, zigmal das grausame Propagandavideo des IS. Hass sah er nicht, aber den Stolz, einen Märtyrer in der Familie zu haben, einen Heiligen im Himmel …
Eintritt: € 5,- (ermäßigt: € 2,50)

Info-Flyer (hier anklicken)

Link zu einem You-Tube-Video des Vortrages (hier anklicken)