Aktuelles

Liebe Brüder und Schwestern,

auf der Nordseite unserer Kirche findet sich neben unserem frisch restaurierten Passionszyklus der Annenaltar, in dem vom Frankfurter Bildhauer Caspar Weis gotische und neogotische Teilelemente zu einem harmonischen Ganzen zusammenkomponiert wurden. Auch an diesem Altar konnte mit Hilfe unseres Fördervereins eine Grundkonservierung und Restaurierung erfolgen, sodass er nun in altem Glanz erstrahlt.

Das Zentrum des Altars bilden die von Weis geschaffenen Figuren der Gottes­mutter mit Kind, das von der hl. Anna, seiner Großmutter in den Arm genommen werden möchte. Auf den ersten Blick eine alltägliche Szene. Oft gehen kleine Kinder mit offenen Armen auf ihre Großmütter zu, damit diese sie in den Arm nehmen. Wer aber genau hinschaut erkennt ein Detail, das über den Alltag hinausweist: Die hl. Anna las gerade in einem Buch, das noch aufgeschlagen auf ihrem Schoss liegt. Es handelt sich um die heilige Schrift. Und dieses Buch findet sich auch in der zweiten Darstellung der hl. Anna, die Caspar Weis für unsere Kirche geschaffen hat. Im Hochaltar sehen wir sie als zweite Figur rechts neben dem Altarkreuz, wie sie Maria als Kind die heilige Schrift erklärte. Indem Anna ihre Tochter im Glauben Israels erzog, der sich aus der Offenbarung Gottes in der heiligen Schrift speiste, legte sie das Glaubensfundament dafür, dass Maria sich auf den Willen Gottes einlassen und so Christus aus ihr unsere Menschennatur annehmen konnte. Und durch ihr eigenes Studium der heilige Schrift, konnte auch sie selbst Christus umfangen, ihn in die Arme schließen.

Für viele von uns ist der Juli eine Zeit des Urlaubs und der Entspannung. Und nicht wenige werden diese Zeit nutzen, um ein gutes Buch zu lesen. Vielleicht könnte gerade das Beispiel der hl. Anna, derer wir am 26. Juli gemeinsam mit ihrem Mann, dem hl. Joachim gedenken, ein Anlass sein, einmal wieder das beste aller Bücher in die Hand zu nehmen, das Buch der Bücher. Denn in ihm möchte Gott zu uns reden, ja in unser Leben treten.

Ihnen allen einen guten und gesegneten Juli.

Ihr

P. Jörg Weinbach OT
         (Kirchenrektor)

 

________________________________________

3. Oktober Wallfahrt nach Worms und Maria Einsiedel 

Wie in den letzten Jahren wollen wir uns am 3. Oktober wieder auf Wallfahrt begeben. In diesem Jahr soll es nach Worms und zur Wallfahrtskirche Maria Einsiedel bei Gernsheim gehen.

Die Details der Fahrt sowie das Anmeldeformular werden Sie in der nächsten Gottesdienstordnung  finden.

Bitte merken Sie sich den Termin schon einmal vor.