Aktuelles

Liebe Brüder und Schwestern,

am 18. September wird Msgr. Dr. Georg Bätzing zum Abschluss der Kreuzwoche im Limburger Dom die Bischofsweihe empfangen und in sein neues Amt als Bischof von Limburg eingeführt. So erhält unser Bistum nach fast zwei Jahren wieder einen Hirten.

Ein schönes Bild, das vom Hirten. Doch hat es auch eine Kehrseite: In einer Herde entscheidet nämlich der Hirt, wo es lang geht. Die guten Schafe hingegen hören auf seine Stimme und folgen ihm. Abstimmungen sind in Herden nicht vorgesehen. Und wenn der Hirt einem Schaf nachgehen muss, ist dies schlecht, denn dann befindet es sich auf Irrwegen, bedarf der Umkehr.

Es ist kein leichtes Amt, das unser neuer Bischof antritt. Nicht nur wegen seines Vorgängers, sondern auch wegen so mancher Irrungen, die sich in der Herde von Limburg finden. So ist es sprechend, dass er am Ende der Kreuz­woche den Hirtenstab von Limburg erhält, sagt doch Christus: „Wer mein Jünger sein will, der nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach.“

Wir aber, liebe Brüder und Schwestern, sollen uns bemühen, ihm das Kreuz leichter zu machen durch unser Leben und unser Gebet. Im neuen Gotteslob findet sich leider kein Gebet für den Bischof mehr. Aber im alten gibt es ein sehr schönes, das ich Ihnen gerade in den Tagen vor und nach der Weihe unseres neuen Bischofs ans Herz legen möchten:

„Herr Jesus Christus, du Hirt und Haupt deiner Kirche, steh unserm (künftigen) Bischof bei mit der Kraft deines Segens, dass er uns entflammt durch seinen Eifer, uns Vorbild ist durch seinen Wandel, uns trägt durch seine Liebe, uns stärkt durch seine Geduld, uns erhält in der Freude des Heiligen Geistes, uns segnet durch seine Gebete, uns gute Weisung gibt durch seine Lehre und uns einigt zu deinem heiligen Volk und zum lauteren Gottesdienst im Geist und in der Wahrheit.“ (Johann Michael Sailer)

Beten wir für unseren Bischof und folgen wir ihm, dann wird Christus, der gute Hirte, durch ihn die Herde von Limburg zu den Quellen des Heils führen.

Ihr

  P. Jörg Weinbach OT
            (Kirchenrektor)
 
________________________________________________________________________________________________
 
 
3. Oktober
Wallfahrt nach Wetzlar und zum Kloster Altenberg  

Wie in jedem Jahr wollen wir uns am 3. Oktober wieder auf Wallfahrt begeben. Diesmal ist Wetzlar unser Ziel. Um 8.30 Uhr fahren wir von Deutschorden nach Wetzlar ab. Dort werden wir um 10.00 Uhr die heilige Messe im Chorraum des Wetzlarer Domes feiern, der eine der ältesten Simultankirche Deutschlands ist, d.h. von einer katholischen und einer evangelischen Gemeinde genutzt wird. Im Anschluss an die heilige Messe erhalten wir eine Führung durch den Dom sowie auf dem Domplatz einige Erläuterungen zur Stadtgeschichte von Wetzlar.

Um ca. 12.30 Uhr werden wir dann in der Ratsschenke zu Mittag essen. Danach besteht vermutlich etwas Freizeit, um sich in der Wetzlarer Altstadt umzusehen.

Um 14.30 Uhr feiern wir dann in der Michaelskapelle neben dem Dom eine Andacht zu Ehren der seligen Gertrudis, der jüngsten Tochter der heiligen Elisabeth. Bereits im Alter von zwei Jahren war sie 1229 den Prämonstraten­serinnen von Altenberg anvertraut worden, wo sie später Nonne wurde. Ab 1248 war sie für fast 50 Jahre Oberin des Klosters bis sie 1297 im Alter von 70 Jahren starb.

Im Anschluss fahren wir um 15.00 Uhr zum Kloster Altenberg, wo an diesem Tag ein Erntedankmarkt veranstaltet wird. Hier werden wir am Grab der seligen Gertrudis noch ein kurzes Gebet sprechen. Danach besteht die Möglichkeit noch etwas über die Geschichte des Klosters zu erfahren, auf dem Markt schöne Dinge zum Thema Erntedank zu erwerben oder einfach einen Kaffee zu trinken und Kuchen zu essen.

Gegen 18.00 Uhr treten wir dann den Rückweg nach Frankfurt an, wo wir um ca. 19.00 Uhr ankommen werden.

Abfahrt:                8.30 Uhr

Rückkunft: ca. 19.00 Uhr

jeweils Bushaltestelle an der Elisabethenstraße 12-14

Kosten:            € 20,–  pro Pers. (Fahrt inkl. Führung und Eintrittspreisen)

Sie sind herzlich zur Teilnahme an der Wallfahrt eingeladen und können sich ab sofort im Büro der Deutschordenskirche oder nach den Messen anmelden (Anmeldeformular auf der Rückseite der Gottesdienstordnung).

Bitte melden Sie sich spätestens bis zum 21. September durch Bezahlung des Fahrtpreises verbindlich an!

Wir freuen uns auf die gemeinsame Wallfahrt mit Ihnen!